Fachbereich 10

Rechtswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Erfahrungsberichte

(Quelle: www.studycheck.de)

  1. Sehr gute Uni (Bewertung: 4.7/5)
    „Die Uni ist sehr gut.
    Gute, persönliche AG's, um das Gelernte zu vertiefen und zu üben. Die Vorlesungen werden überwiegend von guten Dozenten gehalten.
    Alles ist in der Gegend, sowohl Bibliothek aber auch die Mensa und die anderen Gebäude der Universität.“
  2. Im Großen und Ganzen eigentlich zufrieden (Bewertung: 3.7/5)
    „Rechtswissenschaft zu studieren ist an sich schon sehr hart. Dann kann man eigentlich froh sein, dass man Dozenten hat die es einem nicht noch schwerer machen, dass man sich außerhalb des eigentlichen Lernstoffes genug informieren kann und dass die Universität auch noch so gestaltet ist, dass man gerne hingeht. :)“
  3. Jura… ist das nicht total trocken?! (Bewertung: 3.8/5)
    „Eine Antwort, die ich immer wieder bekomme, wenn ich meinen Studiengang nenne. Aber nein, es ist nicht trocken und nein, wir lernen auch keine Paragraphen auswendig, dafür gibt es ja schließlich unsere Gesetzesbücher. Aber musst du nicht mega viel lernen? Mal ganz ehrlich, ich in meinem Erststudium hab eh keinen Vergleich, woher soll ich also wissen, ob ich mega viel lerne oder nur genauso viel wie Studenten der anderen Fächer. Alles in allem ein für mich anstrengendes und von Zweifeln geplagtes Studium.“
  4. Ein Marathon (Bewertung: 3.2/5)
    „Das Jurastudium ist gut mit einem Marathon zu vergleichen. Man braucht Durchhaltevermögen, darf sich nicht von durchgefallenen Klausuren runterziehen lassen. Man legt sich schnell ein dickes Fell zu. Aber trotzdem würd mich immer wieder für dieses Studium entscheiden.“
  5. Viele Höhen und Tiefen (Bewertung 4.0/5)
    „Der Studiengang ist einer, bei dem man sehr viel Eigenarbeit leisten muss. Man muss auf einige Dinge verzichten und einen guten Zeitplan haben. Durch diese Dinge kann man in dem Studiengang aber auch gute Noten erreichen. Die meisten Dozenten versuchen, den Studenten ein angenehmes Studieren zu ermöglichen.“
  6. Tolles Studium (Bewertung 3.3/5)
    „Das Studium in Osnabrück gibt eine ausgereifte und vollständige Vorbereitung auf das Staatsexamen. Es sollte einem bewusst sein, dass die Anforderungen höher sind als an vielen anderen Standorten. Es muss mehr geleistet werden, in Form von Hausarbeiten und Ausbildung, dies bildet eine gute Basis für das Rep.“
  7. Schwere Kost (Bewertung 3.0/5)
    „Viel zu viel Inhalt, der einfach nicht nötig ist. Z.B. Wirtschaft und Buchhaltung. Es sollte komprimiert werden. Außerdem zu viel Druck wegen Examen, Bachelor-/Masterstudiengang wäre deutlich besser. Insgesamt würde ich sagen, dass das Jurastudium revolutioniert werden sollte.“
  8. Anstrengend, aber lohnenswert (Bewertung 3.8/5)
    „Das Studium hier ist anspruchsvoll, bringt aber auch viel. Gerade die Möglichkeiten die das ausgezeichnete fremdsprachliche Programm bringen sind einzigartig. Der Dekan und die meisten Dozenten haben sehr gute Vorlesungen. Es ist empfehlenswert in diese Studentenstadt zu kommen!“
  9. Anspruchsvoll, aber empfehlenswert (Bewertung 3.5/5)
    „Die Uni ist optimal für ein Studium. Nicht zu klein, nicht zu groß. Darüber hinaus bietet sie viel für Studenten. Das Jurastudium selbst ist anspruchsvoll. Lerninhalte könnten allerdings besser vermittelt werden. Positiv hervorzuheben sind die 3 Praktika, die zu absolvieren sind. Sie geben einem einen guten Einblick in die Praxis. Des Weiteren sind die zahlreichen Moot Courts (simulierte Gerichtsverhandlungen) toll. Sie bieten Spaß beim Lernen, vermitteln Lerninhalte und sind sehr praxisorientiert. Ansonsten lernt man durch das Studium fürs Leben. Trotz vieler Höhen und Tiefen lohnt sich das Studium alle mal. Durchhaltevermögen und Ehrgeiz sind jedoch definitiv wichtig!“
  10. Tolle Uni, die noch nicht all ihre Möglichkeiten ausschöpft (Bewertung 3.8/5)
    „Eine tolle Uni mit herausragenden Dozenten, eine Modernisierung einiger Bereiche zB der Bibliothek wäre im Vergleich zur Hochschule aber wünschenswert. Besonders zu loben sind Organisation und das Leben auf dem Campus. Insbesondere die Mensa ist erstklassig.“
  11. Mehr als die Münster-Alternative (Bewertung 3.0/5)
    „Osnabrück ist in Jura-Kreisen als die Niedrig-NC-Alternative zu Münster bekannt, es sind schließlich nur 36 Minuten Zugfahrt. Ich habe mich bewusst gegen Münster und für Osnabrück entschieden und bin froh darüber, so schön ich Münster auch finde und so gut der Ruf der Fakultät ist. Grund dafür ist, dass Osnabrück kleiner ist. Die Professoren sind größtenteils gut und sehr bemüht, gerade das ELSI hat zudem sehr namhafte Juristen zu bieten. Es gibt zahlreiche Wettbewerbe, die unterstützt werden, das UniRep ist überdurchschnittlich. Insgesamt eine gute Wahl!“
  12. Motivation (Bewertung 4.0/5)
    „Das Studium und das Campusleben sind sehr aufregend. Man braucht jedoch viel Motivation und muss immer am Ball bleiben. Um sinnvoll zu lernen sollte man abwägen zu welchen Vorlesungen man geht und bei welchen man sich lieber den Stoff zu Hause verinnerlicht.“
  13. Es ist so viel Büffeln wie man denkt (Bewertung 3.5/5)
    „Jura zu studieren, ist kein leichtes Unterfangen. Man muss viel lernen, vor allem auch während des Semesters. Es geht darum, Vorlesungen vor- und nachzubereiten. Das ist für viele Studenten, die frisch aus der Schule kommen, nicht leicht, weshalb sich viele am Anfang schwer tun. Man muss einfach am Ball bleiben. Hat man aber erstmal den Dreh raus, macht es unglaublich viel Spaß und ist super spannend.“
  14. Jura ist nicht trocken! (Bewertung 3.5/5)
    „Rechtswissenschaften sind auf keinen Fall eine trockene Materie! Man wird von allen Seiten mit Beispielen aus dem Leben konfrontiert. Bereits nach dem ersten Semester hat mein einen kleinen Wissensteil aufgebaut, der einem dann schon im Alltag helfen kann! Lasst euch nicht von euren Eltern oder anderen reinreden, dass es zu schwer ist oder sonst was, wenn man etwas tatsächlich möchte, schafft man es und so auch den Studiengang Rechtswissenschaften.“
  15. Man wird unterstützt, wenn man sich dies wünscht! (Bewertung 4.0/5)
    „Wenn man Probleme hat gibt es immer jemanden, an den man sich wenden kann. Die Dozenten sind alle herbe nett und für Rückfragen immer offen! Die Lernmaterialien sind hilfreich und man kommt super durchs Studium damit durch. Also alles in allem bin ich voll zufrieden :)“
  16. Eine spannende Herausforderung (Bewertung: 3.8/5)
    „Das Studium der Rechtswissenschaften ist mit einem sehr großen Lernaufwand verbunden. Es erfordert viel Eigenmotivation und ist sehr zeitaufwändig. Die Studieninhalte sind anspruchsvoll und das Benotungssystem veraltet. Allerdings ist das Studium der Rechtswissenschaften meines Erachtens auch eines der interessantesten und bietet eine Herausforderung, an der man wachsen kann und sich auch charakterlich positiv entwickelt, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen erlernt. Geht man den beschwerlichen Weg und absolviert ein erfolgreiches Studium, so bieten sich einem spannende Berufsfelder und ein Job, bei dem man etwas bewegen und verändern kann.“
  17. Interessant, vielseitig, aber anstrengend (Bewertung: 3.1/5)
    „Das Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Osnabrück ist für mich ein sehr interessantes, vielseitiges Studium. Man braucht aber Durchhaltevermögen und sollte vor allem in der Examensvorbereitung mit hohem Stress umgehen können. Ich fühle mich an der Uni Osnabrück wohl und kann ein dortiges Studium empfehlen.“
  18. Nicht so trocken wie man vielleicht denkt (Bewertung: 3.5/5)
    „Man hört immer das Vorurteil Jura sei trocken und realitätsfern. Dies erweist sich aber für mich nicht als wahr: Vielmehr berühren die Inhalte im Prinzip jeden Teil des Alltagslebens. Jedoch ist die breite Ausbildung der Juristen auch mit viel Aufwand für die Studierenden verbunden und man muss den Stoff zwingend nacharbeiten, um mitzukommen und keine Lücken aufzubauen.
    Hinzu kommt, dass man im Studiengang sehr viele Freiheiten hat und man besser möglichst früh Selbstdisziplin entwickeln sollte.
    Die Osnabrücker Universität hat eine europa- und wirtschaftsrechtliche Ausrichtung. Ich persönliche finde das FFA-Programm sehr sinnvoll und interessant.
    Alles in allem ein lohnenswertes Studium, durch das man sich allerdings ab und zu auch durchbeißen muss!“
  19. Zeitaufwendig und theoretisch (Bewertung: 4.1/5)
    „Das Studium ist sehr theoretisch. Viel Freizeit bleibt leider auch nicht, aber wenn man das Ziel vor Augen hat, ist es leichter auszuhalten. Die Professoren versuchen so gut wie möglich mit anschaulichen Fällen den praktischen Teil nachzustellen. Wenn man sich des Zeitaufwands bewusst ist und ein Ziel vor Augen hat, ist es gleichzeitig sehr spannend.“
  20. Alles andere als trocken! (Bewertung: 4.6/5)
    „Ich habe dieses Jahr angefangen Rechtswissenschaften zu studieren und hatte zunächst nur gehört, wie langweilig, anstrengend und trocken es sei. Das alles ist Quatsch. Es ist einer der interessantesten Studiengänge, man muss es nur für sich selbst entdecken. Es ist zwar anstrengend, man muss viel lernen und viel anwenden können - aber ohne diese Dinge kommt man im Leben sowieso nicht weit. Deshalb steht für mich fest, dass ist mein Traumstudiengang und ich kann Rechtswissenschaft wirklich jedem ans Herz legen, es bringt tatsächlich Spaß!“
  21. Viel Arbeit (Bewertung: 3.6/5)
    „Wer Jura studieren möchte, sollte sich im Klaren sein, dass man von Anfang an viel lernen muss, ansonsten ist man verloren. Außerdem sollte man die deutsche Sprache gut beherrschen und gut mit Büchern klar kommen, da man um die Arbeit mit Gesetzestexten und Kommentaren nicht herumkommt. Allerdings ist das Studium super interessant und man lernt viele Dinge, die man im Alltag gebrauchen kann.“
  22. Gute Mischung aus Lernen und Praxis (Bewertung: 3.5/5)
    „An sich ist das Jura-Studium schon so, wie man sich das vorstellt: Viel hinter den Büchern büffeln und auswendig lernen. Allerdings bekommt es einen Reiz und macht Spaß, wenn man dann an den Fällen arbeitet. Dann geht es nicht mehr nur um die Theorie, sondern um lebensnahe Fälle. Davon bekommt man jedoch im Studium nur Einblicke, was im Referendariat danach dann vertieft werden soll.“
  23. Jura als anspruchsvolle Herausforderung (Bewertung: 3.5/5)
    „Das Studienfach Rechtswissenschaften (Jura) ist bekannt für seine Härte. In Osnabrück helfen einem jedoch zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und meistens nette Professoren vor allem in den unteren Semestern, mit den Anforderungen klar zu kommen. Wenn man Ehrgeiz hat und sich selbst immer wieder motivieren kann, ist das Fach total machbar! Man muss auch - entgegen aller Vorurteile - kein einziges Gesetz wörtlich auswendig können, man darf die Gesetze immer mit in die Klausur nehmen. Insgesamt bietet Osnabrück eine gute juristische Ausbildung und Vorbereitung auf das erste Staatsexamen an, bei dem jeder natürlich letztendlich selbst sein Herr ist. Ich würde die Uni Osnabrück für das Fach Rechtswissenschaften durchaus weiter empfehlen!“
  24. Anspruchsvoll (Bewertung: 4.1/5)
    „Jura ist sehr anspruchsvoll. Man darf sich nicht unterkriegen lassen, selbst wenn man durch die Klausuren fällt. Es kommt immer ganz auf den Professor an, inwieweit einem das Thema bzw. Gebiet Spaß macht. Es ist zwar ab und zu schon etwas trocken aber durch Beispiele der Professoren und das Fällelösen in den Klausuren fehlt es nicht an Praxis. Ich bin froh mich für dieses Studium entschieden zu haben.“
  25. Jura - Ein Marathon mal anders ! (Bewertung: 4.1/5)
    „‘Ich studiere Jura!‘, bekommt man oft zu hören, dabei müsste das eigentlich Jus (Singular) heißen. ‚Ich habe gerne Recht, deswegen studiere ich Jura‘, würden viele sagen. Aber nein, das ist nicht meine Motivation! Ich möchte später Menschen helfen und für Gerechtigkeit sorgen, deswegen studiere ich Jura! Ein Trendstudiengang ist es zum Anfang hin, aber nach dem ersten Semester brechen viele ab. Gründe dafür sind unter anderem die nicht bestandenen Klausuren. Genau deshalb ist Jura kein Ausdauerlauf den man schnell hinter sich hat, sondern ein Marathon bei dem man nicht aufgeben darf und ein sehr gutes Durchhaltevermögen benötigt. Man wird einige Klausuren auf Anhieb nicht bestehen, doch das ist keine Schande und durchaus normal. Wichtig ist das man Spaß hat, bei dem was man macht und man darf das Ziel niemals aus den Augen verliert!“
  26. Interessant, aber nervenraubend (Bewertung: 3.0/5)
    „Ich bin jetzt erst im 2. Semester, aber man bekommt trotzdem schon sehr früh gezeigt, dass Jura kein Zuckerschlecken ist. Gerade in der Klausurenphase sitzt man von früh bis spät am Schreibtisch und weiß oftmals nicht mehr, wo einem der Kopf steht. Und trotzdem erreicht man keine Bestleistungen. Das frustriert, aber da muss man durch. Man muss einfach Bock drauf haben. Dann ist das unglaublich interessant und ein tolles Studium. Ohne Fleiß kein Preis. :)“
  27. Durchbeißen (Bewertung: 3.3/5)
    „Wer sich entschließt ein Jura Studium zu beginnen, der muss Durchhaltevermögen haben. Die ersten Semester sind da, um viel auch neben der Universität auszuprobieren (Moot Courts, National Model UN, Vereine - Elsa, Justus, etc.). Sobald es mit dem Repetitorium losgeht, beginnt die anstrengende Phase des Studiums. Ab da heißt es etwa zwei Jahre: Einfach Durchhalten und die Freude am Leben nicht verlieren!“
  28. Statt trocken, einfach mega interessant! (Bewertung: 4.0/5)
    „Am Anfang war ich mir unsicher, ob es denn das Richtige für mich sei, da viele meinten, Jura sei einfach nur trocken und reines Auswendiglernen. Doch das Studium hat mich schnell begeistert und die Dozenten haben sich auch so Mühe gegeben, jeden der nicht faul ist, mitzureißen und die Unsicherheit bzgl. der Studienauswahl zu nehmen. Das Studium ist sehr bezogen auf den Alltag und einfach richtig interessant. Kann ich nur weiterempfehlen, auch wenn man sich anfangs nicht sicher ist.“
  29. Trockener Stoff geht auch anders (Bewertung: 4.1/5)
    „Das Studium der Rechtswissenschaft hat ein klares Vorurteil, laut Volksmund ist Rechtswissenschaft eine sehr theoretische und ‚trockene‘ Angelegenheit. Hat man jedoch Interesse an diesem Studienfach und ist das Studium alles andere als trocken. Das Studium hat mich überrascht, weil ich dem Klischee glaubte. Demzufolge habe ich gute Erfahrungen gemacht.“
  30. Ohne Disziplin kommt man nicht weit (Bewertung: 3.9/5)
    „Ich habe das Studium zum Wintersemester 16/17 begonnen und bis zu diesem Zeitpunkt noch sehr zufrieden.
    Es ist, wie man es sich vorstellt, sehr viel Stoff zu lernen. Diesen bewältigt man nur, indem man frühzeitig und organisiert anfängt.
    Außerdem muss man sich für die Rechtsgebiete begeistern können, ansonsten wird es schnell langweilig.
    Die Stadt Osnabrück ist für mich ideal, sie ist nicht riesengroß, die Uni ist nicht zu riesig und man findet auch dank der App jedes Gebäude.“
  31. Das Studium ist sehr vielseitig und interessant (Bewertung: 3.8/5)
    „Die Betreuung an der Uni Osnabrück ist ziemlich gut, man hat für alles einen Ansprechpartner. Die AG Leiter sind alle kompetent. Das Studentenleben in Osnabrück ist wirklich toll. Das Studium ist sehr selbstbestimmt. Ich würde mich jedes Mal wieder für Jura im Osnabrück entscheiden.“
  32. Nicht so langweilig, wie jeder denkt (Bewertung: 3.9/5)
    „Ich habe Jura nur angefangen, weil viele meinten es würde zu mir passen. Ich habe es mir aber wirklich anders vorgestellt. Ich denke es ist nicht für jeden was, man muss es mögen logisch zu denken und darf definitiv nicht faul sein. Man muss sehr viel lernen, aber es gehört auch das Verständnis für das juristische denken dazu. Die Uni Osnabrück war definitiv die richtige Wahl, ich hab hier das Gefühl, dass man immer einen Ansprechpartner hat und die Dozenten wollen, dass wir es verstehen.“
  33. Top Universität (Bewertung: 4.3/5)
    „Kleine Uni, kleine Stadt – trotzdem super Voraussetzungen. Super Vorlesungen. Die Vorlesungen werden nicht jedes Semester vom gleichen Prof gehalten sondern immer gewechselt. Die Bib ist gut ausgestattet und die Mensa hat schon viele Auszeichnungen bekommen.“
  34. Jura in Osnabrück ist nur zu empfehlen (Bewertung: 4.1/5)
    „Ich bin sehr blauäugig in das Studium gegangen, ohne mich groß über die Inhalte zu informieren und trotzdem war es ein Glückstreffer für mich. Das Studium ist nicht trocken sondern man lernt fast ausschließlich an Fällen. In Osnabrück gefällt mir, dass die Leute trotz des Studiengangs, in Osnabrück überhaupt nicht abgehoben sind. Alles läuft sehr familiär ab und auch wenn man hier und dort etwas mehr Gelder in die Studienqualität (Bibliothek, mehr AGs) stecken könnte, hat es viel Charme Jura in Osnabrück zu studieren.“
  35. Anspruchsvoll bedeutet nicht langweilig (Bewertung: 4.0/5)
    „Das Studium ist durchaus anspruchsvoll. Wenn man jedoch Interesse zeigt, fällt einem wenigstens das Lernen leichter. Manche Themengebiete begeistern einen direkt. Andere hingegen können auch eher langweilig sein. Durch das Studium lernt man viel für den Alltag. Wer hätte schon gedacht, dass man bei einem einfachen Brötchenkauf gleich mehrere Verträge abschließt?
    Dass man nicht mehr durchweg eine 2 in einer Klausur schreibt ist normal. Man kann fast sagen, dass die 2,0-Studenten schon zu den sehr guten gehören, Am Anfang fällt man hier und da durch eine Klausur. Man darf sich nur nicht unterkriegen lassen.
    Zusammengefasst: Ein sehr gutes Studium, zwar anspruchsvoll, dennoch mit Spaß verbunden. Und keineswegs trocken – wie so häufig erzählt wird.“
  36. Gute Vorbereitung (Bewertung: 4.3/5)
    „Die Bibliothek ist gut ausgestattet. Man hat außerdem die Möglichkeit Zusatzqualifikationen zu erwerben durch die man gegenüber anderen Bewerbern später positiv herausstechen kann (Master of Tax – LL.M.; FFA; Willem C. Vis Moot; wirtschaftswissenschaftliche Zusatzqualifikation).“
  37. Intensiv, aber Arbeit zahlt sich aus (Bewertung: 3.6/5)
    „Der Studiengang ist anspruchsvoll. Man braucht eingehend Zeit, um den Einstieg in die juristische Materie und in das juristische Denken zu meistern. Das Fach erfordert Fleiß. Sitzt man auf der faulen Haut, dann sind dementsprechend auch die Noten. Lernt man und arbeitet hart, so sind auch die Ergebnisse gut und man erlangt eine gute Motivation.“
  38. Gute Organisation (Bewertung: 4.8/5)
    „Man bekommt durch gute Dozenten sinnvolle Lerninhalte kompakt vermittelt. Es gibt ausreichend Sitzplätze in den Seminaren und auch die AGs sind gut strukturiert. Besonders positiv hebt sich das Campusleben hervor. Osnabrück bemüht sich sehr neue Studenten aufzufangen und ihnen beim Einleben behilflich zu sein. So gibt es beispielsweise oft einen Tag der offenen Tür für Eltern, sowie angehende Studenten. Aber auch andere Aktionen, die zur Integration dienen sind viel vertreten wie beispielsweise der Hochschulsport, die verschiedenen Fachschaften oder auch die gut organisierte Erstiwoche.“
  39. Schöne Uni (Bewertung: 4.2/5)
    „Die Lehrveranstaltungen sind sehr anspruchsvoll und es gibt überwiegend kompetente Professoren – natürlich jeder mit seinen Eigenarten. Durch den hohen Anspruch wird schnell selektiert – wer packt das Studium – wer nicht – dadurch kann dann auch viel mehr auf den Einzelnen eingegangen werden.“
  40. Sehr zufrieden (Bewertung: 3.8/5)
    „Ich bin mit dem Studium und den Dozenten an der Universität Osnabrück sehr zufrieden. Ich habe mich immer gut aufgehoben und betreut gefühlt. Auch wenn es einmal Fragen gibt, hat man immer einen kompetenten Ansprechpartner. Einzig die Vergabe der Ag-Plätze in den ersten Semestern ist häufig schwierig, aber dies lässt sich wohl kaum anders lösen.“
  41. Jura – oder wer braucht schon Freizeit? (Bewertung: 3.2/5)
    „Ausschlafen bis 12 Uhr ist als Student nichts Neues. Auch schon donnerstags feiern gehen, ist in mehreren Studiengängen weit verbreitet. Wenn die Klausurenvorbereitungen allerdings schon min. 1 ½ Monate vor den Klausurterminen anfangen weiß man, dass man entweder Medizin oder Jura studiert.
    Aus Ausschlafen bis 12 Uhr wird ausschlafen bis 8 Uhr, gepaart mit 6-10 Std. lernen…pro Tag…für gut 1 ½ Monate…
    Wenn man großes Interesse hat viel zu lesen, täglich Fälle zu lösen, auch mal mehrere Tage hintereinander den ganzen Tag in der Bibliothek zu sitzen, ist Jura auf jeden Fall das Richtige. Wenn man an all dem allerdings kein Interesse hat, sollte man sich doch lieber für etwas anderes entscheiden.“
  42. Studentendasein (Bewertung: 3.5/5)
    „Osnabrück kann definitiv mit seiner sehr zentralen Lage der Universität punkten. Hat man mal keine Lust auf eine Vorlesung kann man gut in die Stadt gehen. Die Uni an sich ist gut organisiert, nur die Bibliothek ist etwas klein und ein paar mehr Räume zum lernen wären toll. Ansonsten gefällt es mir hier super gut. Die Uni und Stadt sind nicht zu groß, um sich ständig zu verlaufen, aber auch nicht zu winzig.“
  43. Tolle Uni, fühle mich wohl und habe viel Freude (Bewertung: 4.2/5)
    „Habe tolle Professoren, interessante Lehrveranstaltungen, gute AGs und fühle mich wohl! Die Uni ist recht klein, was einem das zurechtfinden sehr leicht macht und man hat immer einen Ansprechpartner! Kann ich nur weiterempfehlen und würde immer wieder dort studieren wollen!“
  44. Klein aber fein (Bewertung: 4.2/5)
    „Die Universität Osnabrück ist klein aber fein, was die Fakultät Rechtswissenschaft betrifft. Aber genau das gefällt mir an der Universität so gut. Eben nicht mit 1000 Personen im Hörsaal zu sitzen und die Möglichkeit zu haben den Dozenten noch etwas zu fragen. Außerdem ist es durchaus charmant nach einigen Semestern fast alle Kommilitonen mindestens mit Vornamen zu kennen. Ich würde mich erneut für Osnabrück als Studienort entscheiden!“
  45. Jura not alone (Bewertung: 4.7/5)
    „Ich habe nur positive Erfahrungen bis jetzt mit meiner Uni gemacht. Die Erstiwoche war spitze im ersten Semester, auch während des Semesters war die Fachschaft immer für Fragen da. Die Professoren waren bis auf einen auch sehr kompetent und konnten die Inhalte gut vermitteln. Die Uni ist super zentral gelegen und auch die Bibliothek ist super ausgestattet. Bin sehr froh hier gelandet zu sein.“
  46. Die beste Zeit im Leben (Bewertung: 4.0/5)
    „Man beginnt einen neuen Lebensabschnitt zwischen Jugend und selbstverantwortlichem Leben. Die Universität bzw. ihre Studenten nehmen einen auch herzlich auf und geben viele Hilfestellungen. Es ist einfach sich einzuleben. Was die Vorlesungen angeht sind diese mit Konzentration nachvollziehbar, jedoch haben mir persönlich die Arbeitsgemeinschaften mehr geholfen mich in der völlig neuen Materie zurecht zu finden. Ich empfehle von Anfang an die regelmäßige Nacharbeit der verschiedenen Veranstaltungen. Alles in allem verdient die Uni sowie ihre Dozenten ihren guten Ruf.“
  47. Dozenten an der Uni (Bewertung: 3.3/5)
    „Die Dozenten sind zum größten Teil sehr freundlich und geben sich bei den Vorlesungen oftmals viel Mühe. Der Erfolg der Studenten scheint den meisten wichtig zu sein. Mit konstruktiver Kritik wird sehr gut umgegangen und es sind anschließend Verbesserungen sichtbar.“
  48. Jurastudium sollte reformiert werden (Bewertung: 3.7/5)
    „Man kommt sehr leicht in den Studiengang rein. Mir gefällt es jedoch nicht, dass Jura ein sehr veraltetes System hat. Also man muss die drei Hauptthemengebiete lernen und bestehen auch wenn einem schnell klar wird dass man sich zum Beispiel im Strafrecht spezialisieren möchte und Schuldrecht unglaublich langweilig findet. Ansonsten ist Jura eigentlich echt klasse, nur man muss sehr viel Zeit in das Studium investieren. Osnabrück ist jedenfalls eine sehr schöne Uni an der man seine Zeit gerne verbringt.“
  49. Empfehlenswerte Uni (Bewertung: 3.7/5)
    „Die Uni ist im Vergleich zu anderen Universitäten gut ausgestattet. Die Dozenten geben sich Mühe, jedoch werden die Vorlesungen überschätzt und man sollte vielmehr den Fokus auf die AGs legen. Wenn Fragen da sind trifft man jedoch auf hilfsbereite Dozenten oder AG-Leiter. Das Studium ist sehr interessant und bietet viele Berufsmöglichkeiten.“
  50. Jurastudium (Bewertung: 3.0/5)
    „Das Jurastudium zieht sich wirklich lange hin. Ich hatte schon früh die Idee mit dem Studium anzufangen und hab es bis jetzt auch nicht bereut! Dank super coolen Leuten ist selbst mal eine etwas langweiligere Vorlesung zu überstehen. Osnabrück als Stadt finde ich dafür perfekt, ein super Mittelding aus Großstadt und kleinerem Dorf.“
  51. Juristen gehen nicht zum Lachen in den Keller :-) (Bewertung: 4.7/5)
    „Super Uni, tolle Leute, engagierte Profs und vor allem eine engagierte Fachschaft! Spaß, Freude und herzliches Lachen kommen selbst im größten Lernstress nicht zu kurz! Campusleben und das Drumherum stimmen auch – super leckere Mensa, perfekt ausgestattete Bibs. An der Uni Osnabrück und vor allem im Jurastudium hier kann man sich nur wohl fühlen!! :-)“
  52. Sehr unterschätzte Uni (Bewertung: 3.7/5)
    „Die Uni Osnabrück wirkt auf den ersten Blick im Vergleich zu anderen Universitäten, an welchen man Jura studieren kann, eher klein und unbedeutend; besonders bei der geografischen Nähe zu Münster. Dennoch lohnt es sich dieser Uni eine Chance zu geben. Diese Uni stellt von Anfang an einen hohen Anspruch an die Studenten, um diese optimal auf das Staatsexamen vorzubereiten. Dennoch sitzt man nicht mit 1000 weiteren Studenten in einem Riesenhörsaal, was zu einer entspannten Atmosphäre führt. Ich kann die Uni Osnabrück nur weiterempfehlen!“
  53. Schwer, aber zu empfehlen (Bewertung: 3.2/5)
    „Der Studienverlauf ist klar gegliedert, jedoch ist der vorgegebene Plan nur schwer einzuhalten. Dies ist jedoch in dem Studiengang in jeder Stadt so. Sehr zu empfehlen sind die Arbeitsgemeinschaften. Die Bibliothek ist gut ausgestattet und hat lange Öffnungszeiten, bedürfte jedoch eines neuen Anstrichs.“
  54. Super Campus, so macht Studieren Spaß! (Bewertung: 3.8/5)
    „An der Uni Osnabrück macht das studieren eigentlich viel Spaß. Die Lehrveranstaltungen sind zwar sehr anspruchsvoll, jedoch versuchen die Professoren ihr Bestes, um einem den Stoff zu vermitteln. Dazu werden häufig Medien eingesetzt und auch mal andere Lehrmethoden ausprobiert. Zudem knüpfen die Seminare sehr gut an die Vorlesung an und ermöglichen so eine Vertiefung des Erlernten.“
  55. Klein, aber fein (Bewertung: 4.2/5)
    „Das Studium an der Uni ist sehr angenehm. Ich mag es, dass die Uni klein ist und man nach der Vorlesung auch mal den Dozenten etwas fragen kann ohne dass 50 Leute vor einem stehen. Die Mensa ist sehr zu empfehlen und mit der Nähe zur Stadt lassen sich zeitliche Lücken im Vorlesungsplan sehr gut überbücken.“
  56. Jura in Osnabrück (Bewertung: 3.8/5)
    „Sehr cooles Studium, aber auch sehr anspruchsvoll. Die Uni ist echt modern und ich kann mich nicht beschweren. Osnabrück ist eine kleine hübsche Stadt wo es an nichts fehlt. Die Uni liegt sehr zentral zur Stadt. Das Partyleben ist in Osnabrück auch sehr vielseitig so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.“
  57. Vorteile der UOs (Bewertung: 4.0/5)
    „In meinen Augen ist besonders die Nähe der Professoren zu den Studierenden ein großer Vorteil der Universität Osnabrück. Die Vorlesungen sind gut besucht aber nicht überlaufen. Für Fragen stehen die Profs jederzeit den Studierenden zur Verfügung! Ebenfalls Pluspunkte sind das gute Essen der Mensa sowie die allgemeine Struktur des Jurastudiums – was aber in nahezu allen Bundesländern gleich ist.“
  58. Glücklicher Student in kleiner Stadt (Bewertung: 3.5/5)
    „Wer lieber bei Sonne zur Uni radelt, als auf eine Ubahn zu warten, ist in Osnabrück ganz richtig. Eine kleine Stadt lässt die Studenten zusammenrücken. Im inneren der Stadtmauern findet man alles, was man für ein heiteres Studentenleben braucht! Wer noch von Münster träumt, aber jenseits des NCs ist, kann Osnabrück als kleinen Stern unter dem Juristenhimmel für sich entdecken! Eine Mischung aus modernen Vorlesungsgebäuden und einer antiken Bibliothek gibt das gewisse Studentenflair. Die Professoren sind zum Teil quicklebendig und machen aus der Vorlesung eine Comedyshow, andere scheinen beim Reden fast einzuschlafen. Diese Unterschiede sind so normal wie du deine Unterwäsche wechselst. Ist man eher noch ein Nesthäkchen und will am Wochenende nach Hause fahren, liegt Osnabrück beispielsweise für NRWler und Hamburger perfekt! Das Semesterticket wird jedes Jahr durch Umfragen auf die Studierenden optimiert und alles ist gut zu erreichen! Klein aber fein! Und wer hat schon so eine königliche Schlossgartenmensa wie wir? Zum Glück, studier ich in Osnabrück;)“
  59. Allroundtalent (Bewertung: 4.7/5)
    „Osnabrück ist eine perfekte Uni-Stadt. Schöner Campus, gute Dozenten und eine hammer Umgebung. Viele grüne Plätze zum Entspannen und gleichzeitig ein vielfältiges Ladenangebot. Die Organisation der Uni ist super. Die Studenten halten zusammen und die Professoren sind studentennah.“
  60. Schönes Studentenleben (Bewertung: 4.3/5)
    „Ich bin derzeit im 3.Semester und freue mich auf die kommenden! Das Uni-Leben ist gut und übersichtlich strukturiert. Auskünfte und Antworten auf viele Fragen erhält man zentral im studios. Alles, was für den Studenten wichtig ist (Bibliothek, Vorlesungen, Tutorien, Clubs, Cafes, Shopping) ist gut zu Fuß zu erreichen. Aber auch die Busverbindungen sind top. Jedoch habe ich den Eindruck bekommen, dass es zu wenig Profs gibt, zumindest im Fachbereich Jura, sodass Veranstaltungen wie Rhetorik und andere Nebenfächer, die durchaus wichtig sein könnten, nicht angeboten werden. Aber es gibt in der Bib mehr als genügend Material, um „Lücken“ auszufüllen. Schließlich ist man Student! Dennoch möchte ich mich nicht beklagen, denn das Studieren in Osna ist super organisiert und macht echt Spaß!“
  61. Jura ist nicht trocken! (Bewertung: 4.2/5)
    „Jura im Studium ist bedeutend besser und spannender, als man erwartet. Die Dozenten vermitteln die interessanten Seiten der Rechtswelt. Auch die Arbeitsgemeinschaften tragen einen großen Teil zum Studium bei. Diese bestechen vor allem durch motivierte Leiter.“
  62. Nach meiner Empfindung: Perfekt! :-) (Bewertung: 4.5/5)
    „Tolle Leute, tolle Mensa, toller Campus, tolle Bib, tolle Stadt, perfekter Studiengang! :-) Anspruchsvolle Dozenten und Arbeitsgemeinschaften, eine Menge Wissen schon im ersten Semester vermittelt bekommen, viele Jura-Studenten, aber gute Organisation und jeder kommt irgendwie unter. Bin vollkommen zufrieden :-)“
  63. Sehr gut :-) (Bewertung: 3.7/5)
    „Die Uni ist sehr empfehlenswert. Der Studiengang Jura ist zwar sehr anspruchsvoll und lernintensiv, aber dennoch sehr interessant.“


Weitere aussagekräftige Einschätzungen zum Fachbereich und dem zu erwartenden Studienalltag eines rechtswissenschaftlichen Studiums an der UOs gibt es unter folgender Adresse:
www.studycheck.de - Bewertungen